Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Haus des Geldes

Johannes Kahrs hat nicht nur Bargeld in Schließfächern versteckt, sondern war auch einer der prägendsten Gestalter der Kulturpolitik. Zwei Beispiele aus dem Bereich der klassischen Musik zeigen, wie dabei viel Geld verteilt wurde, die Sinnhaftigkeit der geförderten Projekte allerdings bisweilen ins Hintertreffen geriet.

Bumm!

Oder: Wie Beethoven mit seinem 5. Klavierkonzert die Komposition vom Werkzeugkasten zum Kunstwerk erhob. Mit Interpretationsvergleich (Arrau, Brendel, Gould, Gilels und van Immerseel).


ANZEIGE


Dossier: China

Rote Linien

Wie würde die klassische Musikwelt bei einem Angriff Chinas auf Taiwan reagieren? Ein Zukunftsszenario, das viel über unsere Gegenwart aussagt.

Kontaktvermeidung

China-Tourneen deutscher Orchester dienen fast ausschließlich Vermarktungsstrategien und politischer Instrumentalisierung. Der viel beschworene »Kulturaustausch« findet kaum statt. Eine vertane Chance.

Immer mittwochs: alle neuen Artikel direkt in Dein Postfach.

Wird verarbeitet …
Erledigt! Sie sind auf der Liste.


Kultur im Radio

Vorsicht Glätte

Über eine Studie, mit der die WDR 3-Sendeleitung die Verbannung von Chormusik, Oper, Operetten und Jazz aus dem morgendlichen Hauptprogramm rechtfertigt.

ANZEIGE

Video der Woche

Das Musikfest Berlin 2022

Vom 27. August bis 19. September 2022 startet das Berliner Konzertleben mit dem Musikfest Berlin in die neue Spielzeit, veranstaltet von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker. In 27 Veranstaltungen werden in der Philharmonie, in deren Kammermusiksaal, im Konzerthaus Berlin, dem Haus der Berliner Festspiele und in der Kirche Am Hohenzollernplatz über 50 Werke von rund 40 Komponist:innen präsentiert, aufgeführt von 33 Klangkörpern wie der Akademie für Alte Musik Berllin, den Berliner Philharmonikern, dem Concertgebouworkest Amsterdam, Ensemble Modern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem JACK Quartet, dem London Symphony Orchestra oder dem Odessa Philharmonic Orchestra sowie zahlreichen Solist:innen des internationalen und Berliner Musiklebens. Mehr Infos zum Programm gibt’s hier.


Präsentiert von

»In der Gunst der Stunde möglichst viel Geld rauszuschlagen, schien bisweilen zum Selbstzweck zu werden, hinter dem die Sinnhaftigkeit der geförderten Projekte ins Hintertreffen gerieten.«

Über den Einfluss von Johannes Kahrs und der »Hamburg Connection« auf die Kulturpolitik.

Komponistinnen


Kommentare

Danke nein.

In der Kirche will unsere Autorin durch die erhabene Atmosphäre, die Kunst, die Nähe zum Göttlichen dem Alltäglichen entfliehen. Aber was passiert, wenn die Kirchenmusik versucht, sie genau in diesem Alltag abzuholen?

»Als man im Frühling 2020 an der Philharmonie den ganzen Tag skaten konnte, war es, als hätte Gott Adam und Eva kurz zurück ins Paradies gelassen.«

Während der Lockdowns durfte vor der Berliner Philharmonie geskatet werden, jetzt steht das unter Strafe. Eine verpasste Chance, in Zeiten der fortschreitenden Privatisierung des öffentlichen Raums ein Zeichen für Offenheit und Vielfalt zu setzen, findet Skater und Konzertgänger Jeffrey Arlo Brown.

ANZEIGE


Ausbildung


Stimmen

Die Anti-Diva

Ein Multitalent des 19. Jahrhunderts, das europaweit das Kulturleben mitgestaltete und doch lange ein blinder Fleck der Musikgeschichtsschreibung war: das Phänomen Pauline Viardot(-García), erklärt von Musikwissenschaftlerin Beatrix Borchard.

WERBEPARTNER


Noch kein Abo?

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!


ANZEIGE


Meistgelesen

Rote Linien

Wie würde die klassische Musikwelt bei einem Angriff Chinas auf Taiwan reagieren? Ein Zukunftsszenario, das viel über unsere Gegenwart aussagt.

»Maestros persönliche Geldbörse«

In seiner neuesten Recherche enthüllt das Team des inhaftierten Alexej Nawalny das enorme Vermögen Valery Gergievs und wirft dem Dirigenten diverse illegale Aktivitäten wie die Veruntreuung von Stiftungsgeldern in großem Stil vor. Eine Zusammenfassung und Einordnung.

Welche Komponistin passt zu Deiner Persönlichkeit?


Kulturförderung


ANZEIGE


Vor 5 Jahren

The Berliozians

»Er ist nicht wirklich bequem« – Monir Tayeb und Michel Austin widmen Hector Berlioz seit 20 Jahren ihr Leben. Aus dem Wohnzimmer heraus in die ganze Welt.

Ausgewählte Artikel zum Hören


Hidden Champions


Interpretationen im Vergleich

Cinema Anti-Paradiso

Die erste Symphonie von Jean Sibelius im Interpretationsvergleich, mit Kurt Sanderling und dem Berliner Sinfonie-Orchester, Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern, Vladimir Ashkenazy und dem Philharmonia Orchestra und Jukka-Pekka Saraste und der Sinfonia Lahti

Stimmen


Zu gu­ter Letzt