Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

173/250: Claudia Jane Scroccaro

Über Claudia Jane Scroccaro findet man (noch) nicht sehr viel im Netz. Dafür betreibt sie eine SoundCloud-Seite. Geboren wurde sie 1984 in dem Pariser Vorort Neuilly-Sur-Seine, ist aber italienische Staatsbürgerin. Sie studierte am Konservatorium in Rom und anschließend bei ihrem Landsmann Marco Stroppa (*1959) in Stuttgart. Außerdem schloss sie ein Studium der Musikwissenschaft an der […]

Veröffentlicht inInterview

»Dass ich eine Frage stelle oder meine Meinung sage, hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun.«

Oper ist in vielerlei Hinsicht eher ein Marathon als ein Sprint. Nicht nur, was die Werklängen angeht: Stimmen brauchen Zeit, um zu reifen (deshalb spielen so viele 40-jährige Sänger:innen jugendliche Liebhaber:innen). Wer auf die Bühne will, setzt sich aber dem Druck aus, sich schon früh auf diese Karriere festlegen zu müssen, um an die richtigen […]

Veröffentlicht inKritik

Land Art im Sparformat

Die vierte Wand ist aufgehoben. Das ist nun wirklich nichts Neues. Aber lustig. Wir klettern gut gelaunt auf steilen Treppen die Tribüne hinauf, die in der Komischen Oper Berlin für uns auf der Bühne errichtet wurde, und blicken von oben herab auf unsere Untertanen, will sagen, jene andere Hälfte des Publikums, die den Rand des […]

Veröffentlicht inNachricht der Woche

»Das ist jetzt der nächste Schritt: Alle verteidigen die Frauen.«

Am 13. September wurde die 22-jährige iranisch-kurdische Mahsa Amini von der »Sittenpolizei« der Islamischen Republik Iran in Teheran festgenommen. Drei Tage später starb sie in Polizeigewahrsam. Im ganzen Land brachen Proteste aus, die von Frauen angeführt wurden und sich in erster Linie gegen das richteten, was Niloufar Nourbakhsh, die iranische Komponistin und künstlerische Leiterin der […]

Veröffentlicht inInterview

Alles verschoben

In den ersten Wochen nach dem russischen Angriff spielte Denys Karachevtsev Bachs Fünfte Cellosuite vor zerbombten Gebäuden in Charkiw. Die Videos davon gingen um die Welt und wurden zu ikonischen Bildern des Kriegsbeginns. Der 30-jährige Karachevtsev ist Cellist am Opernhaus in Charkiw und unterrichtet am dortigen Konservatorium. Seit Juni lebt er in Berlin, gibt weiter […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

172/250: Sara Glojnarić

März 1991: Die Jugoslawische Volksarmee beginnt den Kroatienkrieg. Im Juni des Jahres erklärt das kroatische Parlament die Unabhängigkeit Kroatiens. Zu Beginn dieses Jahres mit jenen geschichtlichen Ereignissen wird am 8. Januar 1991 Sara Glojnarić in Zagreb geboren. Glojnarić studiert an der Musikakademie Zagreb Komposition bei dem kroatischen Avantgardisten Davorin Kempf (1947–2022), dessen Werke deutlich von der […]

Veröffentlicht inKommentar

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Ende August kamen in Berlin 29 Künstler:innen des freien Musiktheaters zusammen, um individuelle Erlebnisse und Erfahrungen nach zwei Jahren Pandemie auszutauschen. Dabei zeigte sich, dass es der Szene nicht nur an materieller Sicherheit fehlt.  Gustav Mahlers Komponierhäuschen am Attersee, Henry David Thoreaus Blockhütte am Walden Pond in Massachusetts oder Dylan Thomas’ Schreibschuppen im walisischen Laugharne […]

Veröffentlicht inInterview

»Bach ist universell, macht aber Mühe.«

Das berühmte blaue Licht der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche reicht nicht bis hierhin, bis in das fensterlose Kabuff des Dirigenten Achim Zimmermann. Er sitzt am Schreibtisch im Untergeschoss, umgeben von Noten, Noten, Noten. Im Oktober feiert man in dieser Kirche ein ganz besonderes Jubiläum: Seit 75 Jahren werden in Berlin beständig Bach-Kantaten aufgeführt. Zuerst jede Woche eine, dann […]

Veröffentlicht inNachricht der Woche

»Wir müssen uns nicht verstecken.«

»Anerkennung, Theaterkindergärten, keine Samstagsproben, bessere Gagen, angemessene Arbeitzeiten, Teilzeitmöglichkeiten, Endproblematisierung von Schwangerschaften und Kindern«  So formuliert eine Teilnehmerin der Pilotstudie zu »Belastungen, Bedürfnissen und Herausforderungen von Bühnenmüttern« ihre Zukunftsträume für ihr Berufsleben – und zeigt damit gleichzeitig, welche Facetten ihres Berufes aktuell für sie die größten Hürden darstellen. Die am 15. September veröffentlichte Studie hat […]