Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inPorträt

Die letzte Assoluta

Eine Diva war sie nicht. Jedenfalls keine im Sinne jenes Typus der fragilen Göttin, die, aus grautrüben Verhältnissen zu den Sternen aufgestiegen, lichterloh brennt und stets in Gefahr steht, plötzlich zu verglühen. Allüren, Extravaganzen, die Kultivierung einer Aura des Unbotmäßigen, Unberechenbaren, Unergründlichen waren ihr fremd. Sie ist durch Krisen gegangen, hat Rückschläge erlebt, doch nie […]

Veröffentlicht inPorträt

»Hier sind wir, das ist unser Puls.«

Daniel Stabrawa war 35 Jahre lang Konzertmeister der Berliner Philharmoniker. Nach etwa 1.500 Konzerten allein in Berlin geht er jetzt in Pension. Ein Gespräch über Karajan, Abbado, Rattle und Petrenko, den Berliner Autopiloten und die größten Herausforderungen in der Vermittlung zwischen Dirigent und Orchester. VAN: Am 29. Mai haben Sie Ihr letztes Konzert als Konzertmeister […]

Veröffentlicht inPorträt

»Ich glaube daran – aber es gefällt mir nicht!«

Für einen Künstler seines Formats ist die Anzahl der Aufnahmen des Pianisten Ferenc Rados recht überschaubar. Jetzt ist eine weitere hinzugekommen: Im Juni 2021 hat Rados zusammen mit Kirill Gerstein, der zeitweilig Rados‘ Schüler war, Mozarts Klaviersonaten zu vier Händen KV 497 und 521 eingespielt. Steven Isserlis nimmt das zum Anlass, seine Erfahrungen mit Rados […]

Veröffentlicht inPorträt

»Du bewegst den Stick – und die Musik reagiert.«

Videospiele sind voller Musik. Sie untermalt genauso, wie sie den Spieler:innen wichtige Hinweise gibt. Eine Komponistin und ein Komponist erzählen von den Herausforderungen ihrer Arbeit. Die große Truhe öffnet sich und neben dem blendenden Lichtschein erklingt eine Tonfolge. Da-da-da-daa macht es und die Spieler:innen wissen: Der Gegenstand in dieser Truhe ist wichtig. Sie haben eine […]

Veröffentlicht inPorträt

Wie ich lernte, Lutosławski zu lieben

Durch den Vorhang I: Aha-Erlebnisse Mein erster Lutosławski war ein Aha-Erlebnis: Ich hatte gerade begonnen, gelegentlich in Konzerte mit sogenannter moderner Musik zu gehen – ohne musikwissenschaftliches Spezialwissen, ohne kultische Verehrung dieses großen N in Neuer Musik. Nur mit offenen Ohren. Konversation mit der Musik statt Konversion. Einfach zuhören. Aber leichter gesagt als geschafft. Ich […]

Veröffentlicht inPorträt

Zehn Ehefrauen, Chopin à la Tango und ein Mordversuch

Unser Autor nähert sich der Klavierkunst des Pianisten Ervin Nyiregyházi, lässt sich von Iván Fischer persönlich bei der Aussprache des Namens helfen und transkribiert ein Chopin-Prélude neu. Psychische Erkrankungen sind nicht lustig. Zumal, wenn die Werke beziehungsweise Interpretationen psychisch erkrankter Künstler:innen Objekte offensichtlicher Gafferei werden. Der große Pianist Vladimir Horowitz litt immer wieder unter schweren […]

Veröffentlicht inPorträt

Die Arbeiterin

In Amsterdam schüttet es. Über dem Vordach des Bahnhofs Centraal haben sich die Wolken so finster zusammengebraut, als würde jeden Moment der Blitz einschlagen. Okka von der Damerau steht lässig im Parka vor der dramatischen Kulisse. »Als Deern aus dem Norden geht das für mich höchstens als erhöhte Luftfeuchtigkeit durch«, sagt sie, blickt gen Himmel, […]

Veröffentlicht inPorträt

keine Luft

Im November 2014 veröffentlichte Sony Masterworks die Dokumentation Cameron Carpenter: The Sound of My Life als Beigabe zum im Sommer desselben Jahres erschienenen Album If You Could Read My Mind des amerikanischen Organisten. Im Film sieht man Carpenter, wie er sich das T-Shirt von der gestählten Brust reißt; wie er auf der einst legendären Berliner […]

Veröffentlicht inPorträt

»This will be very good.«

Wie in einem Büro an der A96 bei München Musikgeschichte gemacht wurde und wird: Ein Besuch bei Manfred Eicher, der 1969 das Label ECM gründete. Text · Titelbild Manfred Eicher und Steve Reich bei den Aufnahmen zu Music for a Large Ensemble, New York, 1980 © Deborah Feingold  · Datum 11.12.2019 Heiße Herbstsonne brennt auf das […]

Veröffentlicht inPorträt

Transparence

Über das weltweit erste professionelle transgender Tanztheater. Text · Titelbild © Hans-Jürgen Wege · Datum 2.10.2019 Es ist schwer zu sagen, was ein Theater- oder Opernabend konkret mitbringen muss, um nach Verwandlung, Vorhang und Applaus weiterzugehen. Weiterzugehen in dem Sinne, dass das Gezeigte und Erzählte wie mit langen Armen aus dem schmucken Theaterbau hinaus in […]