Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

💥 Jetzt 30 Tage lang gratis testen 💥

Veröffentlicht inRecherche

»Wenn jemand eine Sinfonie von Louise Farrenc ablehnt und stattdessen ein richtig schlechtes Stück von Beethoven spielen lassen will – dann kann die Person mir nicht sagen, dass es um die Qualität der Stücke geht.«

»Das wäre das Schlimmste, wenn sich jetzt alle in Traditionalismus zurückziehen und die Spielpläne darauf reduzieren, nur noch populäre, austauschbare Stücke zu machen«, meinte Sängerin Anna Prohaska vor Kurzem zur Kulturwiedereröffnung in VAN. Im klassischen Konzertwesen hieße das: dieselben fünfzehn Komponisten noch vehementer rauf und runter zu spielen als in den vergangenen Jahren ohnehin schon. […]

Veröffentlicht inRecherche

»Ich habe noch nie bei jemandem studiert, die oder der gesagt hätte: ›Ich kenne diese Musik, ich kenne den Stil.‹«

Clara Schumann ist schon lange keine Unbekannte mehr (wenn sie es denn je war). Trotzdem werden ihre Werke erstaunlich selten gespielt. Lange habe ich das nicht in Frage gestellt, ich hatte verinnerlicht, was viele Entscheider:innen mich glauben lassen wollten: dass Clara Schumanns Werke einfach nicht so gut seien. Als ich aber anfing, ihre Stücke unvoreingenommen […]

Veröffentlicht inRecherche

»Ich setze mich dafür ein, dass dieser Ort einer wird, an dem ich das Gefühl habe, dazuzugehören.«

In der Welt der klassischen Musik ist anti-asiatischer Rassismus so allgegenwärtig, dass er vielen Nicht-Betroffenen gar nicht mehr auffällt. Szenen wie in meinem ersten Studienjahr an der Royal Academy of Music in London, als ein koreanischer Kompositionsstudent ein einziges Mal zu spät zum Unterricht erschien, was den Professor zu einer ekelhaft karikierenden Nachahmung seines Akzents […]

Veröffentlicht inRecherche

»Perfekte Stimme im falschen Körper«

»Pummeliges Bündel Welpenfett«, »unansehnlich und unattraktiv«, »widerliche Figur«. Diese und ähnliche Aussagen müssen sich etablierte Opernsänger:innen anhören. Auf dem ersten Blick scheint es sich um Einzelfälle zu handeln, nur selten macht Bodyshaming in der Opernbranche Schlagzeilen. Prominentestes Beispiel ist die Affäre um das »little black dress«, in das Deborah Voigt nicht passte und in dessen […]

Veröffentlicht inRecherche

Schöner Schein

»Die Magie der klassischen Musik im Kerzenlicht kommt bald nach Berlin zurück« – so wollte mich vor zwei Wochen eine Werbeanzeige auf Facebook locken, offensichtlich beim »Zielpublikum« die Hoffnung triggernd, viel schneller als angesichts der Pandemie erwartbar – beziehungsweise: voraussagbar – wieder Livemusik erleben zu können. Dabei war zu diesem Zeitpunkt von etwaigen Kultur-Öffnungen politikseitig […]

Veröffentlicht inRecherche

Unterreguliert

»Die coronabedingte Schneise der Verwüstung durch die Kulturszene lässt sich zunehmend in Zahlen fassen«, meldete die Stadt Berlin am 13. April 2021 mit Blick auf einen am selben Tag veröffentlichten Bericht der Berliner Senatsverwaltung für Kultur zur Jahresbilanz der landeseigenen Orchester- und Theaterbetriebe. Die »Schneise der Verwüstung« meint dabei den im Bericht festgehaltenen pandemiebedingten Rückgang […]

Veröffentlicht inRecherche

In diesen heil’gen Hallen

Selten schenken wir den Platzanweiser:innen unsere volle Aufmerksamkeit. Theodor Adorno schreibt in seiner Naturgeschichte des Theaters wortreich über alles, was irgendwie mit dem Konzertbesuch zusammenhängt – die Platzanweiser:innen werden aber nur flüchtig erwähnt. Für einen Schriftsteller, der die Widersprüchlichkeiten der Musikwelt ansonsten anhand tausender kleiner Details (von den Beifallsstürmen bis zu den Fingerfood-Buffets im Foyer) […]

Veröffentlicht inRecherche

Die gläserne Wand

Titelbild Sascha Kohlmann (CC BY-SA 2.0) Bisher hat die Bundesregierung keine branchenadäquaten Hilfen für freiberufliche Musiker:innen in Deutschland aufgelegt. Viele sind deshalb in ernsthaften existenziellen Nöten. Weshalb ist das so – und was folgt daraus? Dies ist der Ausgangspunkt bei den Online-Konferenzen des Landesmusikrats Berlin über die Lage freischaffender Musiker:innen in Berlin – die auch […]

Veröffentlicht inRecherche

Vorsicht Glätte

Am letzten Montag um kurz vor neun lief auf WDR 3 Franz Schuberts Lied Auf dem Wasser zu singen. Es war das passende Musikstück, um sich an diesem arktischen Flockdown-Morgen in NRW für dreieinhalb Minuten an einen besseren Ort zu sehnen: Ach, auf der Freude sanftschimmernden Wellen | Gleitet die Seele dahin wie der Kahn. […]

Veröffentlicht inRecherche

Freier Fall

Titelbild Andreas Riemenschneider (CC BY-ND 2.0) Über ein Jahr ist es nun her, dass am 27. Januar 2020 der erste Corona-Fall in Deutschland registriert wurde. Das Lockdown-Karussell dreht sich seitdem weiter und weiter. Schon im Frühjahr war dabei klar, wen die zahlreichen Konzert- und Aufführungsabsagen am härtesten treffen würden – die freiberuflichen Künstler:innen und Kulturschaffenden. […]