Ab 88 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inPorträt

Wie ich lernte, Lutosławski zu lieben

Sechs Sichtweisen auf den Komponisten von Albrecht Selge. Text · Titelbild yrjö jyske (CC BY 2.0) · Datum 27.1.2021 Durch den Vorhang I: Aha-Erlebnisse Mein erster Lutosławski war ein Aha-Erlebnis: Ich hatte gerade begonnen, gelegentlich in Konzerte mit sogenannter moderner Musik zu gehen – ohne musikwissenschaftliches Spezialwissen, ohne kultische Verehrung dieses großen N in Neuer […]

Veröffentlicht inEssay

Bläser, Frickler, Mystiker

Lieben Sie Bruckner?Na, wer liebte den Bruckner denn nicht heutzutage.Ist ja nicht mehr wie anno dazumal, als der Brucknerliebende zwischen alle Stühle geriet. Anfangs waren das zwei gefährliche Hoch- und Großstühle: Auf dem einen lungerte die Bayreuther Skylla mit der Meister-Dürer-Mütze; sie stellte sich, bei allem Wohlwollen für den buckelnden Bruckner, unter Zukunftsmusik wohl etwas […]

Veröffentlicht inKritik

Kleinmachung des Mythen-Monstrums

Fotos © Bernd Uhlig Um Himmels willen das Wort mit C vermeiden, dieses elende C. Es gibt ja endlich wieder eine veritable Wagner-Premiere! Ein neuer Ring des Nibelungen entsteht, an der Deutschen Oper Berlin, wo einige Ewigkeiten lang Götz Friedrichs legendärer Zeittunnel vom Bühnenbild zur Sache selbst wurde: eine Inszenierung für immer, so schien es […]

Veröffentlicht inInterview

Klassik-Junkie, untot

Wie geht’s eigentlich gerade den Heavy Usern des Klassikbetriebs – den Konzertsüchtigen? Text · Fotos privat · Datum 6.5.2020 Wie geht’s eigentlich gerade den Heavy Usern des Klassikbetriebs – den Konzertsüchtigen? 2017 erschien in VAN das Porträt von Stefan, dem sanften Klassik-Grizzly. Jetzt war Zeit für eine Nachfrage, was der kalte Entzug in Corona-Zeiten mit […]

Veröffentlicht inKritik

Neuruppin Tag und Nacht.

Eine Landpartie mit der Lautten Compagney. Text · Fotos © Marcus Lieberenz · Datum 21.3.2018 Wer bei den Aequinox-Tagen in Neuruppin dabei ist, kann sich nicht vorstellen, dass irgendein Festival bezaubernder sein kann als dieses. Und irgendeine Altneu-Musik-Combo freier als die Berliner Lautten Compagney. Aber hinter Zauber und Freiheit steckt eine Menge Arbeit – und […]

Veröffentlicht inEssay

Das Ohr in Morpheus’ Hand

Der Konzertschlaf ist die konsequenteste Form des Konzertbesuchs. Ein Essay von Albrecht Selge. Text · Titelbild Sleep and his Half-brother Death von John William Waterhouse (Public Domain) · Datum 31.1.2018 Im Konzert gewesen. Geschlafen, hätte Franz Kafka in sein Tagebuch schreiben können, wenn er klassische Musik so geliebt hätte wie den Kintopp. Denn was dem […]

Veröffentlicht inKritik

Staatsaffären

Die Komische Oper fährt ihren Exportschlager Zauberflöte zum Tschechow-Festival. Text Albrecht Selge · Fotos Polina Koroleva · Datum 31.5.2017 Ein Gastspiel ist eine Staatsaffäre. Am Abend bevor das Ensemble der Komischen Oper mit seiner Zauberflöte das Moskauer Tschechow-Festival eröffnen darf, hat es sich in der schönen Residenz des deutschen Botschafters einzufinden: »Italienische« Krypto-Renaissance in der […]

Veröffentlicht inRankings

Gegen Elise

Im Namen von van: Vier Pianisten über Beethovens Klaviermusik Interviews · Datum 26.4.2017 Hervorragenden Nachwuchspianist:innen eine Plattform und die bestmögliche Förderung zu bieten, ist das Kernanliegen der International Telekom Beethoven Competition. Noch bis zum 14. Mai können sich junge Pianist:innen für die diesjährige Ausgabe im Dezember 2021 bewerben. Außerdem will die Beethoven Competition Musiker:innen wie […]

Veröffentlicht inReportage

Kein stilles Örtchen, nirgends

Ein Blick in die Sanitärbereiche der Klassik Text und Fotos · Datum 12.4.2017 Die Toilettenfrage ist in Wien nicht gelöst, sagte Reger, schrieb Thomas Bernhard. Denken wir uns Wien als Metapher der Klassik schlechthin und stellen fest: Die Toilettenfrage ist in der Klassik nicht gelöst. Kein stilles Örtchen, nirgends. Denn Hören ist mehr als Zuhören, […]