Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

💥 Jetzt 30 Tage lang gratis testen 💥

Veröffentlicht inPorträt

Der Pianist, der die Klassik revolutioniert

Abseits der Bühne, in Jeans, eleganten schwarzen Schuhen und dunklem Blazer, wirkt Key Playerson wie der ganz normale Junge von nebenan – und nicht wie einer, der sich aufgemacht hat, die Welt der klassischen Musik zu verändern. Anfang 2021 versetzte Playerson die Branche in Aufruhr, als er beim Internationalen Prinzessin-Elsa-Klavierwettbewerb alles abräumte, was es zu […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

107/250: Thea Musgrave

Am 27. Mai 1928 wurde im nordwestlichen Zipfel von Edinburgh gelegenen Barnton Thea Musgrave geboren. Nach einer offenbar musikalischen Kindheit studierte Musgrave zunächst an der Universität von Edinburgh und später am Conservatoire de Paris. Hier war sie ab 1950 vier Jahre lang Schülerin der Kompositionslehrerinnenlegende Nadia Boulanger (1887–1979). Zu dieser Zeit war unter anderem auch […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

106/250: Louise Farrenc

Am 2. Dezember 1804 wurde in der Kirche Notre-Dame de Paris Napoleon Bonaparte zum Kaiser von Frankreich gekrönt. Im selben Jahr – am letzten Maitag 1804 – wurde Jeanne-Louise Dumont in Paris geboren. Ihre Eltern werden weithin als »Künstlerehepaar« beschrieben, doch in welcher Kunst Mutter Marie Louise Elisabeth Curton zuhause war, wird stetig ausgespart oder […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

105/250: Margarethe Danzi

An einem bisher nicht genau bekannten Tag des Jahre 1768 kam Margarethe Maria Marchand während einer Theater-Gastspielreise in Frankfurt am Main zur Welt. Margarethes Vater war, wie in dem Artikel von Monika Kammerlander nachzulesen ist, Leiter einer Theatergruppe. Diese Gruppe formierte sich immer wieder an verschiedenen Orten für entsprechende Theateraufführungen – und so kursieren bisweilen […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

104/250: Pauline Duchambge

Der Literaturwissenschaftler Christoph Perels schreibt in dem Buch Goethe in seiner Epoche. Zwölf Versuche: »Einer Reihe glücklicher Zufälle ist es zu verdanken, dass für ein halbes Jahrzehnt Straßburg zu einem Zentrum des Sturm und Drangs geworden ist. Immerhin waren die Stadt und ihre Universität am Rande einer literarisch und künstlerisch regen und vielfältigen Landschaft gelegen. […]

Veröffentlicht inInterview

»Wenn ein Festival ein Motto hat, dann spiele ich nicht.«

Ich treffe den Wiener Pianisten Rudolf Buchbinder in seinem Künstlerzimmer in der Alten Oper in Frankfurt, wo er sein Diabelli Project Programm spielt: in der ersten Hälfte zeitgenössische (Jörg Widmann, Lera Auerbach, Max Richter, Toshio Hosokawa) und ältere, aber weniger bekannte Variationen (Liszt, Czerny, Schubert) des kurzen, etwas banalen Walzers; in der zweiten Hälfte den […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Alles war, nichts ist.

Will Heinrich Heine uns eigentlich verarschen? Ständig ist in seinen Texten von »alten Geschichten« und »Märchen« die Rede. Leiden die Leute bei Heine? Oder will er sie vorführen? Haben Komponistinnen und Komponisten, die Heine tausendfach vertonten, diese besondere (romantische) Ironie gecheckt? Und wie sieht es mit Franz Schuberts Der Doppelgänger – aufgeschrieben im Todesjahr 1828 […]

Veröffentlicht inEssay

Musikalischer Fotorealismus

Das hier ist eine Leidensgeschichte. Ich habe gerade einen Wettbewerb hinter mir, bei dem ich nach einer herrlich abstrusen Darbietung – um neun Uhr in der Früh! – wenig überraschend nach Hause gehen durfte und muss darum zugeben, dass dieser Artikel nicht ohne Voreingenommenheit entsteht. Wenn ich von falschen Tönen schreibe, meine ich damit kleine Unkonzentriertheiten, […]

Veröffentlicht inInterview

»Wenn man sagt: ›Das drückt jetzt Zorn aus‹, kommt man nicht weiter, man verkürzt die Sache nur.«

Auf dem Zoom-Monitor wirkt er anders als auf den Fotos. Aber auch die Fotos, nicht nur wegen seiner etwas ausgefallenen Frisur, geben ein immer wieder verschiedenes Bild von Enno Poppe. Er geht mit dem Gesicht nah an das Kameraauge heran. Es wirkt knochiger und schwerer als erwartet, wie jemand, den man für jünger gehalten hat, […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

90/250: Els Aarne

Die Februarrevolution 1917 brachte die Zarenherrschaft in Russland bekanntlich zu ihrem Ende. Auf dem Gebiet der Ukraine witterte man damals die Chance auf die Gründung eines von Russland unabhängigen Staats. Am 17. März des Jahres rief man eine provisorische Regierung aus und wählte den Geschichtswissenschaftler Mychajlo Hruschewskyj (1866–1934) zum Vorsitzenden des ukrainischen Volksrates. 13 Tage […]