Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inInterview

»Wir können machen, was wir wollen, die Staatskanzlei will uns seit 2018 weghaben.«

Seit 13 Jahren gibt es das Impuls Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt. Nun droht das Aus: Das Land hat dem Festival die Förderung entzogen. Hartmut Welscher hat mit Intendant Hans Rotman, der das Festival seit 2008 leitet, über konservative Kulturpolitik, die Ränkeschmiede hinter den Kulissen und die Bedrohung durch die AfD gesprochen.  VAN: Das […]

Veröffentlicht inInterview

»Internalisierte Misogynie spielte bei mir eine riesengroße Rolle.«

Die Komponistin Sara Glojnarić gewann 2020 den Kompositionswettbewerb »NEUE SZENEN«. Schon 2018 wurde ihr Werk #popfem, das antifeministische und rassistische Propaganda künstlerisch demontiert, mit dem Kranichsteiner Musikpreis ausgezeichnet. »Ich dachte vorher nie, dass meine Identität als queere Frau einen starken Einfluss auf meine kompositorische Arbeit haben kann«, erklärt Glojnarić Hannah Schmidt im Gespräch. »Eigentlich ist […]

Veröffentlicht inInterview

»Mit dem Kapitel Marino habe ich abgeschlossen, mit Hans Werner Henze möchte ich nie abschließen.«

Vorletzte Woche machte die Nachricht die Runde, dass Hans Werner Henzes Villa »La Leprara« bei Marino am Albaner See in der Nähe von Rom verkauft wird. Henze lebte und arbeitete dort von 1966 bis 2012. Hier entstanden nicht nur die meisten seine Werke, die Villa war auch eine Begegnungsstätte Bildender Künstler, Musiker und Schriftstellerinnen. Rudi […]

Veröffentlicht inKritik

Die Ordnung digitaler Dinge

Die Ordnung der Musikwelt folgt klaren Regeln: Beim Neue-Musik-Konzert gibt es verklausuliert vertonte Philosophie, in der Kinderkonzertreihe »Klassik zum Mitmachen«, im Kammerkonzert Schubert für’s Herz und beim innovativ-interdisziplinären Szenefestival vertanzten Poststrukturalismus. Wenn Corona es nicht gerade verbietet, werden im Konzertleben auf beruhigend verlässliche Weise die eigenen Erwartungshaltungen befriedigt. Das Berliner Ensemble DieOrdnungDerDinge macht da nicht […]

Veröffentlicht inInterview

Stabil in Balance

Wolfgang Rihm, Moritz Eggert, Detlev Glanert und Manfred Trojahn komponierten Lieder für ihn – als Neue Musik-Experte würde sich Bariton Hans Christoph Begemann trotzdem nie bezeichnen. Entdeckerwut passe besser – zu seinem Interesse, das sich zwischen 18. Jahrhundert und zeitgenössischer Musik auffächert, das er letztlich aber auf keine Epoche beschränken möchte.Begemanns Aufnahmen von Schubert, Pfitzner […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

065/250: Nina Makarova

Der Morgen des 30. Juni 1908. Sommer im sibirischen Gouvernement Jenisseisk. Am Himmel erkennen manche Bewohner:innen – darunter Angehörige der indigenen Ewenken – Explosionen. Alles nahe der bewaldeten Region entlang des Flusses Steinige Tunguska. Die Druckwelle des offensichtlich in die Erdatmosphäre eingedrungenen Objekts zerstört nicht nur etwa 60 Millionen Bäume, sondern bläst Fenster und Türen […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

049/250: Ivana Loudová

Bis heute kommen hervorragende Holz- und Blechbläser:innen aus Böhmen und Mähren – und füllen Solo-Stellen in bedeutenden hiesigen Orchestern aus. Und die Tradition der profunden musikalischen Ausbildung wird bis heute in Tschechien gepflegt, wenn auch die am 8. März 1941 im mährischen Chlumec nad Cidlinou geborene Ivana Loudová zunächst das Spiel auf der Geige erlernte. […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

044/250: Grażyna Bacewicz

Als das vorletzte von vier Kindern wurde Grażyna Bacewicz am 5. Februar 1909 im polnischen Lodz geboren. Grażynas Mutter Maria entstammte einer polnischen Adelsfamilie und hatte einen litauischen Musiklehrer geheiratet. Im Hause Bacewicz wurde folglich eifrig und regelmäßig musiziert, alle Kinder genossen Unterweisungen im Klavier- und Geigespiel – und wurden zudem auf Geheiß des Vaters […]

Veröffentlicht inReportage

Temperatur und Energie. Die Zukunft des Archivio Luigi Nono

Übersetzung Jonas Löffler Die Fondamenta Sant’Eufemia, eine Straße auf der venezianischen Insel Giudecca, verläuft parallel zum Wasser. Wie sie über den ans Ufer schlagenden Wellen erscheint, wirkt ihre Existenz fast zufällig. Zwischen den zwei Fassaden mit den Nummern 610A und der leicht abblätternden 655 nimmt eine Gasse ihren Anfang, die von roten und grauen Häusern […]

Veröffentlicht inInterview

›Ich fühle mich wie der Salat in einem Burger: der ist da, aber man schmeckt ihn nicht.‹

VAN: Wie nimmst du das gesellschaftliche Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in Zeiten von Frauenförderungen und Quotenregelung wahr? Olga Neuwirth: Unter dem Druck von frivolen Erwartungen ist es heute für viele Frauen einfacher, weiterhin das männliche Bedeutungssystem zu benützen. Andere Frauen wiederum haben für sich herausgefunden: ›Jetzt muss ich frauenbewegt sein.‹ Was haben diese oft meiner […]