Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

149/250: Lucia Dlugoszewski

Am 16. Juni 1931 kam in Detroit Lucia Dlugoszewski zur Welt, also morgen genau vor 91 Jahren. Ihre Eltern waren – wann genau (und warum), lässt sich nicht so leicht feststellen – aus Polen in die USA gekommen. Das Bewusstsein für die Wichtigkeit des musikalisch-kulturellen Erbes war bei Immigrantinnen und Immigranten aus Ländern wie Ungarn, […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

148/250: Modesta Bor

Zwei venezolanische Komponistinnen wurden hier bereits porträtiert: Teresa Carreño (1853–1917) und Josefina Benedetti (*1953). Modesta Bor folgt als dritte komponierende Vertreterin ihres Landes. Geboren wurde sie heute vor genau 96 Jahren, am 15. Juni 1926 auf der Isla Margarita, draußen im Meer, vor der Küste Venezuelas. 1926 wurde das Land von Diktator Juan Vicente Gómez […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

147/250: Maria Teresa Agnesi Pinottini

Historische Beispiele für berühmte Ehen zweier Komponierender gibt es wenige. Die sagenumwobene Prominenz der 1840er-Ehelichung von Robert und Clara Schumann überstrahlt alles. Gustav Mahler legte »seiner« Alma nahe, das Komponieren aufzugeben. Manches Mal endete die Karriere einer Komponistin mit Beginn der Ehe (wenn, wie meistens, der Mann selbst kein Komponist war) durch – man muss […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

146/250: Natalie Janotha

Morgen vor genau 90 Jahren starb die polnische Pianistin und Komponistin Nathalie Janotha. Am 9. Juni 1932. Und heute vor genau 166 Jahren wurde sie geboren. Am 8. Juni 1856. In Warschau. Wenige Wochen vor dem tragisch frühen Tod von Robert Schumann (am 29. Juli 1856). Man weiß fast nichts über die Herkunft oder die […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

145/250:  Agnes Zimmermann

Am 10. Juli 1843 wurde die Eisenbahnstrecke von Wolfenbüttel bis nach Oschersleben in Betrieb genommen. So fand man Anschluss an die Zugstrecke von Magdeburg nach Halberstadt. Langsam schloss sich die west-östliche Eisenbahn-Achse und schon ab dem 15. Oktober 1847 konnte man durchgehend von Berlin nach Köln reisen. Bis heute scheint die Deutsche Bahn manches Mal […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

144/250: Anna Teichmüller

Am 20. Januar 1859 fand die letzte öffentliche Hinrichtung in Göttingen statt. Die Delinquentin hieß Friederike Lotze. Sie hatte ein Jahr zuvor den Bäckermeister Sievert, dessen Dienstmagd und (vielleicht nicht ganz freiwillig) Verlobte sie war, vergiftet – und wurde dafür mit dem Schwert enthauptet. Die Tötung eines (mutmaßlich gewalttätigen) Mannes durch die Verabreichung von Gift: […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

143/250:  Franghiz Ali-Zadeh

Am kommenden Samstag feiert die Komponistin und Pianistin Franghiz Ali-Zadeh (Originalschreibweise: Firəngiz Əlizadə) ihren 75. Geburtstag. Die am 28. Mai 1947 in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku Geborene studierte Klavier und Komposition ebendort mit einem Abschluss Anfang der 1970er Jahre. Von 1973 bis 1976 erarbeitete sich Ali-Zadeh, wie sich bei Boosey & Hawkes nachlesen lässt, den […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

142/250: Liana Alexandra

Übermorgen wäre Liana Alexandra 75 Jahre alt geworden. Geboren wurde sie am 27. Mai 1947 in Bukarest. Ein Jahr zuvor (am 1. Juni 1946) hatte man den ehemaligen Ministerpräsidenten Ion Antonescu, den Anführer der faschistischen Bewegung in Rumänien, hingerichtet. Bald übernahm die Kommunistische Partei die Regierungsverantwortung. Die Zeit der Monarchie endete mit dem 30. Dezember […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

140/250: Fanny Hensel

Würde man diese Art von »Rechnung« aufmachen, dann käme Fanny Hensel in der »Rangliste der bekanntesten E-Musik-Komponistinnen aller Zeiten« hinter Clara Schumann und Hildegard von Bingen wahrscheinlich auf den dritten Platz. Am vergangenen Samstag jährte sich ihr Todestag zum 175. Mal. Doch Informationen über Fanny Hensel und Aufführungen ihrer Musik begegnen wir meist nur immer […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

141/250: Mary Wurm

Das Musikjahr 1860 war nicht eben gerade arm an Ereignissen: Am 7. Mai brachte man am Donizettis Rita ou Le mari battu (1841) zur späten (für den Komponisten posthumen) Uraufführung an der Opéra-Comique in Paris. Jacques Offenbach wurde für seine Operetten dort gefeiert – und Franz von Suppé läutete die »Goldene Operetten-Ära« in Wien ein. […]