Ab 88 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Stricken mit Schostakowitsch, baden mit Brahms

Ein Interview über den Video-Livestream der Elbphilharmonie Text · Fotos © · Datum 25.4.2018 Zu den ersten Tönen von Gershwins Rhapsody in Blue, gespielt von Anima Eterna Brugge in der Elbphilharmonie, legt sich Susana erstmal in die Badewanne. Anja schreibt eine weitere Postkarte, Petra strickt, Axel sitzt andächtig im Sessel, Matthias im Bus, Elke trinkt […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Durchaus ohne Parodie

Mahlers Vierte hören mit Anna Lucia Richter. Text · Fotos Garten der Lüste von Hieronymus Bosch (Public Domain) · Datum 17.1.2018 Ich treffe Anna Lucia Richter kurz vor Weihnachten in Hamburg, wo sie in den kommenden Tagen innerhalb von 48 Stunden fünf Mal im Michel das Weihnachtsoratorium singen wird. Wir haben uns für den Aufnahmenvergleich […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Fängt mit Feuer an und endet mit Feuer.

»Or sai chi l’onore«. Ein Aufnahmenvergleich mit der Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller Text · Titelbild Francisco Peralta Torrejón (CC-BY-SA 4.0)· Datum 8.11.2017 Ich treffe Hanna-Elisabeth Müller an einem sonnigen Oktobervormittag im Künstlerzimmer der Berliner Philharmonie. Später beginnen hier die Proben für Brahms Deutsches Requiem mit Yannick Nézet-Séguin und den Berliner Philharmonikern. Für die vierte Ausgabe des […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Ich höre ihn, ich höre ihn

Zur zweiten Folge unseres Aufnahmenvergleichs treffen wir die Geigerin Mirijam Contzen und hören zusammen mit ihr einige Aufnahmen der Sechs Sonaten für Violine solo op. 27 von Eugène Ysaÿe. Text · Fotos FOTOS © G. GOLDSTEIN | © A. CRAIG (MIRJAM CONTZEN), CREATIVE COMMONS · Datum 22.7.2015 Im Frühsommer 1923 besucht der belgische Komponist Eugène […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Aufnahmenvergleich

Titelfoto Sam Hawley (CC) Thema Einhundertfünfundzwanzig Jahre ist es her, dass der dreizenjährige Pau Casals in der Altstadt Barcelonas umherschlendert und in einem Musikantiquariat am Hafen eine Partitur von Bachs Solosuiten für Cello entdeckt. In seinen Memoiren schreibt er später: »Ich durchwühlte gerade einen Stoß Musikalien, als mir plötzlich ein Bündel zerfledderter und stockfleckiger Notenblätter […]