Veröffentlicht in250 Komponistinnen

032/250: Jeanne Demessieux

Jeanne Demessieux wurde am 13. Februar 1921 am Mittelmeer, genauer: in der Stadt Montpellier geboren. Eine äußerst früh sich zeigende und entsprechend kompetent geförderte musikalische Begabung führte gleich zu mehreren Abschlüssen am Konservatorium ihrer Heimatstadt und zu der Ernennung Demessieux’ zur Titularorganistin an Saint-Esprit in Paris. Im Alter von 12 Jahren! Weitere Studien – dann […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

031/250: Felicitas Kukuck

Ende Juli 1914 hatte mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien der Erste Weltkrieg begonnen. Am 2. November 1914 erklärte dann Russland dem Osmanischen Reich den Krieg, gleichzeitig deklarierte Großbritannien die Nordsee – nach der Versenkung mehrerer ihrer Kreuzer – zum Sperrgebiet. Am selben Tag – am 2. November 1914 – wurde der US-amerikanische Schriftsteller Dale […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

030/250: Wilhelmine von Preußen/Brandenburg-Bayreuth

Als älteste Tochter von König Friedrich Wilhelm I. von Preußen kam am 3. Juli 1709 in Berlin Wilhelmine von Preußen zur Welt. Anlässlich des »Dreikönigstreffens« waren in diesen Juli-Tagen des Jahres 1709 Königsvater Friedrich, Kurfürst August der Starke von Sachsen (davor und auch später wieder König von Polen) und König Friedrich IV. von Dänemark-Norwegen in […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

029/250: Louise Bertin

Mit vollständig gelähmten Beinen wurde Louise Bertin am 15. Februar 1805 in der Nähe von Paris geboren – fast genau einen Monat bevor Napoleon Bonaparte nun auch König von Italien wurde. Louises Vater war Louis-François Bertin (1766–1841), der in den Folgejahren der Französischen Revolution von 1789 zu einem politisch einflussreichen Autor und Publizisten geworden war […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

028/250: Antonia Bembo

250 Komponistinnen. Folge 28: Trügerische Seele, undankbares Herz! Text · Datum 29.4.2020 1632 formulierte der aus einer Musikerfamilie stammende Galileo Galilei das »Pendelgesetz«, welches schlichtweg besagt, dass die Dauer eines Pendelschwingens unabhängig von dem Gewicht des Pendels, sondern nur von der Länge abhängig ist. 1640 entwarf Galilei auf Grundlage seiner einstmals geschaffenen Pläne den Bau […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

027/250: Shulamit Ran

1949 endete der zweijährige erste arabisch-israelische Krieg. In Tel Aviv wurde in diesem Jahr – genauer: am 21. Oktober 1949 – Shulamit Ran geboren. Eigenen Auskünften zufolge komponierte Ran bereits als Kind hebräische Lieder. Später studierte sie Klavier und Komposition – unter anderem bei dem berühmten israelischen Komponisten Paul Ben-Haim (1897–1984), von dessen pädagogischem Wirken […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

026/250: Dora Pejačević

Dora Pejačević wurde am 10. September 1885 in Budapest – damals Österreich-Ungarn – geboren und wuchs in der heute zu Kroatien gehörenden Stadt Našice (Naschitz) in Slawonien auf. Ihr adliger Vater Teodor war der Vizekönig (»Ban«) von Kroatien und Slawonien und später Minister der ungarischen Regierung; Teodor Pejačević trat für die Rechte, Belange und die […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

025/250: Priaulx Rainier

Seit 1685 stand die Ausübung des protestantisch-reformierten Glaubens unter König Ludwig XIV. in Frankreich unter Strafe. 200.000 Hugenott*innen verließen daraufhin ihr Heimatland, darunter auch 178 hugenottische Familien, die sich zwischen 1688 und 1691 von Frankreich gen Südafrika aufmachten. In eine Familie der Nachfahren dieser Auswanderer*innen wurde Priaulx Rainier hineingeboren: Sie kam am 3. Februar 1903 […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

024/250: Sophia Dussek

Sophia Giustina Corri wurde am 1. Mai 1775 in Edinburgh geboren, als Tochter des umtriebigen Komponisten, Verlegers, Gesangspädagogen und Impresario Domenico Corri (1746–1825). Der aus Rom stammende Corri zog mit seiner Familie 1781 ins schottische Edinburgh, um die dortige Opernszene aufzumischen, was ihm sowohl als Sänger als auch als pädagogischer Vermittler sängerischer Fähigkeiten beeindruckend gelungen […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

023/250: Tania León

Am 14. Mai 1943 bombardierte die deutsche Wehrmacht Rotterdam aus der Luft. Fast 1.000 Menschen starben bei diesem Angriff – und rund 80.000 verloren ihr Obdach. Einen Tag später folgte die Kapitulation der Niederlande. An genau diesem Tag erblickte Tania León im fernen Havanna das Licht der Welt – und wurde später zu einer der […]