Veröffentlicht in250 Komponistinnen

040/250: Amanda Röntgen-Maier

Im südschwedischen Landskrona – etwa 40 Kilometer nördlich von Malmö gelegen – wurde am 20. Februar 1853 Carolina Amanda Erika Maier von ihrer Mutter Elisabeth Sjøbeck (1818–1896) zur Welt gebracht. Vater Carl Edvard Maier (1820–1877) – gelernter Konditor – stammte aus Riedlingen am Südrand der Schwäbischen Alt, siedelte 1852 nach Stockholm über und war dort […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

039/250: Camilla de Rossi

250 Komponistinnen Folge 39: Sanft säuselnde Schalmeien. Text · Datum 15.7.2020 Viel ist über das Leben von Camilla de Rossi nicht bekannt. Vermutlich kam sie »um 1670« in Rom zur Welt – also um das Entstehungsjahr von Molières berühmter Ballettkomödie Der Bürger als Edelmann. Die Vermutung, de Rossi sei in Rom geboren worden, rührt von […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

038/250: Marianna von Martines

250 Komponistinnen. Folge 38: »sehr fertige Finger«. Text · Datum 8.7.2020 1744 wurde die Sportart Baseball zum ersten Mal in Quellen erwähnt, Anfang Oktober sank das berühmte britische Segelschiff »Victory«, 1.150 Menschen starben – und Friedrich der Große eroberte im Österreichischen Erbfolgekrieg die Stadt Prag. Im selben Jahr – am 4. Mai – wurde in […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

037/250: Eva Schorr

250 Komponistinnen. Folge 37: prägnanter Humor und gute Irritation. Text · Titelbild © Simon Schorr · Datum 1.7.2020 Eva Schorr wurde am 28. September 1927 im nordostwürttembergischen Crailsheim geboren. Ihre Mutter unterrichtete sie früh am Klavier – und ihr Vater, selbst Kunstpädagoge sowie Organist und Chorleiter, förderte ihr bildnerisches Talent. Bereits mit acht Jahren begann […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

036/250: Pauline Viardot-García

250 Komponistinnen. Folge 36: die »Maria Callas des 19. Jahrhunderts«. Text · Datum 24.6.2020 Am 18. Juli 1821 wurde Pauline García in eine Musiker*innenfamilie hinein geboren. Paulines Vater Manuel del Pópulo Vicente García (1775–1832) war einer der bekanntesten und erfolgreichsten Tenöre seiner Zeit; unter anderem sang er die Tenor-Partie des Grafen Almaviva bei der Uraufführung […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

035/250: Sara Lewina

250 Komponistinnen. Folge 35: Dunkle Töne, todernste Ansage! Text · Datum 17.6.2020 Sara (auch Zara) Lewina kam am 5. Februar 1906 in Simferopol zur Welt, einer bedeutenden Großstadt auf der Halbinsel Krim, damals zum Gouvernement Taurien gehörig. Lewinas Mutter lehrte Russisch an einer Gehörlosenschule, der Vater war als Kaufmann und Handwerker tätig. Im erweiterten Familienkreis […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

034/250: Anne-Marie Ørbeck

Anne-Marie Ørbeck wurde am 1. April 1911 als eines von vier Kindern von Inga Louise Larsen und dem Geschäftsmann Anton Ørbeck geboren. Anne-Maries Bruder Gunnar wurde – so heißt es – zu einem in Norwegen äußerst anerkannten Geigenvirtuosen. Die junge Ørbeck studierte Klavier bei der russisch-norwegisch-jüdischen Pianistin Sandra Droucker (1875–1944) in Oslo. Droucker war eine […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

033/250: Hanna Kulenty

Hanna Kulenty wurde am 18. März 1961 in Białystok geboren – nahe der östlichen Grenze Polens, zwischen Warschau und Minsk. Die heute knapp 300.000 Einwohner*innen zählenden Stadt galt lange Zeit als bedeutendes Zentrum jüdischen Lebens. Mehr als 60 Prozent der Stadtbevölkerung gehörten der gewachsenen jüdischen Community an. Ende Juni 1941 brannten die Nationalsozialisten die große […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

032/250: Jeanne Demessieux

Jeanne Demessieux wurde am 13. Februar 1921 am Mittelmeer, genauer: in der Stadt Montpellier geboren. Eine äußerst früh sich zeigende und entsprechend kompetent geförderte musikalische Begabung führte gleich zu mehreren Abschlüssen am Konservatorium ihrer Heimatstadt und zu der Ernennung Demessieux’ zur Titularorganistin an Saint-Esprit in Paris. Im Alter von 12 Jahren! Weitere Studien – dann […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

031/250: Felicitas Kukuck

Ende Juli 1914 hatte mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien der Erste Weltkrieg begonnen. Am 2. November 1914 erklärte dann Russland dem Osmanischen Reich den Krieg, gleichzeitig deklarierte Großbritannien die Nordsee – nach der Versenkung mehrerer ihrer Kreuzer – zum Sperrgebiet. Am selben Tag – am 2. November 1914 – wurde der US-amerikanische Schriftsteller Dale […]