Veröffentlicht in250 Komponistinnen

187/250: Meredith Monk

Sie ist eine vielfältige, angenehm unkategorisierbare Künstlerin, die im deutschsprachigen Raum viel bekannter sein müsste: Am kommenden Sonntag, den 20. November 2022, feiert Meredith Monk ihren 80. Geburtstag. Geboren wurde Monk am 20. November 1942 in Queens (New York City). In New York scheint sie – eine ihr gewidmete Webseite macht jedenfalls den Eindruck – […]

Veröffentlicht inInterview

»Für das Orchester war der Anteil der Neuen Musik, den ich durchzusetzen versuchte, ein Verbrechen!«

Eigentlich ziemlich traurig: Da schreibt ein legendärer Intendant in seinen sehr aktuell bei von Bockel erschienenen Memoiren, seine Intendanz-Zeit am Konzerthaus Berlin werde komplett verdrängt und – ganz offensichtlich von der (noch) aktuellen Intendanz – absichtlich totgeschwiegen: »Niemals habe ich daran gedacht, irgendwelche Erinnerungen an das eigene Leben aufzuschreiben. […] ein Motiv kam hinzu, nachdem […]

Veröffentlicht inKritik

Ufo aus der Vergangenheit

Natürlich kann man den Track noch einmal starten, die Platte wieder neu auflegen, alles auf Anfang, da capo. Aber das gleiche ist bekanntlich nie dasselbe. Schon vorbei, während sie noch erklingt: Musik ist immer auf der Flucht. Besonders hart trifft dieses Phänomen alle Jahre wieder die Besucher des ältesten und wichtigsten Uraufführungsfestivals der Welt. Die […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

173/250: Claudia Jane Scroccaro

Über Claudia Jane Scroccaro findet man (noch) nicht sehr viel im Netz. Dafür betreibt sie eine SoundCloud-Seite. Geboren wurde sie 1984 in dem Pariser Vorort Neuilly-Sur-Seine, ist aber italienische Staatsbürgerin. Sie studierte am Konservatorium in Rom und anschließend bei ihrem Landsmann Marco Stroppa (*1959) in Stuttgart. Außerdem schloss sie ein Studium der Musikwissenschaft an der […]

Veröffentlicht inKritik

Land Art im Sparformat

Die vierte Wand ist aufgehoben. Das ist nun wirklich nichts Neues. Aber lustig. Wir klettern gut gelaunt auf steilen Treppen die Tribüne hinauf, die in der Komischen Oper Berlin für uns auf der Bühne errichtet wurde, und blicken von oben herab auf unsere Untertanen, will sagen, jene andere Hälfte des Publikums, die den Rand des […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

172/250: Sara Glojnarić

März 1991: Die Jugoslawische Volksarmee beginnt den Kroatienkrieg. Im Juni des Jahres erklärt das kroatische Parlament die Unabhängigkeit Kroatiens. Zu Beginn dieses Jahres mit jenen geschichtlichen Ereignissen wird am 8. Januar 1991 Sara Glojnarić in Zagreb geboren. Glojnarić studiert an der Musikakademie Zagreb Komposition bei dem kroatischen Avantgardisten Davorin Kempf (1947–2022), dessen Werke deutlich von der […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

171/250: Pauline Oliveros

Sie war Akkordeonistin, Synthesizer-Ingenieurin, kämpferische Feministin – und zugleich eine der ersten Komponistinnen, die künstlerisch mit Tonbändern und deren gestalterischen Möglichkeiten experimentierten. Geboren wurde sie am 30. Mai 1932 in Houston (Texas): Pauline Oliveros. Ihr Vater habe sich – wie man erfährt – vor allem durch dauerhafte Abwesenheit ausgezeichnet. Dafür waren Mutter und Großmutter präsent. […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

169/250: Alexandra Pachmutowa

Im November des Jahres 1929 wurden folgende menschheitsbewegenden Menschen geboren: Der US-amerikanische Elektroingenieur Amar G. Bose (gestorben 2013), der deutsche Unternehmer Rudolf Miele (gestorben 2004), der deutsche Ernsting’s-family-Gründer Kurt Ernsting (gestorben 2011), die deutschen Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger und Michael Ende (gestorben 1995), die US-amerikanische Schauspielerin Grace Kelly (gestorben 1982) und der deutsche Grafiker Horst […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

168/250: Catherine Christer Hennix

Catherine Christer Hennix kam am 25. Januar 1948 in Stockholm zur Welt. Ihre Mutter war als international bekannte Jazz-Komponistin erfolgreich – und versammelte regelmäßig prominente Jazzerinnen und Jazzer um sich, darunter die Saxophon-Legende John Coltrane (1926–1967). Entsprechend wuchs Catherine Hennix mit Jazzmusik auf und lernte bald selbst das Spiel am Schlagzeug. Später kamen Gesang, Tasteninstrumente […]