Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

171/250: Pauline Oliveros

Sie war Akkordeonistin, Synthesizer-Ingenieurin, kämpferische Feministin – und zugleich eine der ersten Komponistinnen, die künstlerisch mit Tonbändern und deren gestalterischen Möglichkeiten experimentierten. Geboren wurde sie am 30. Mai 1932 in Houston (Texas): Pauline Oliveros. Ihr Vater habe sich – wie man erfährt – vor allem durch dauerhafte Abwesenheit ausgezeichnet. Dafür waren Mutter und Großmutter präsent. […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

170/250: Nadia Boulanger

Vor fünf Tagen, am 16. September 2022, war es genau 135 Jahre her, dass Nadia Boulanger in Paris geboren wurde. Häufig erwähnt man sie nur als »Kompositionslehrerin von …«. Und in der Tat: Die Liste von Komponistinnen und Komponisten, die bei Boulanger in Paris in die Lehre gingen, klingt – sowohl quantitativ, als auch in […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

169/250: Alexandra Pachmutowa

Im November des Jahres 1929 wurden folgende menschheitsbewegenden Menschen geboren: Der US-amerikanische Elektroingenieur Amar G. Bose (gestorben 2013), der deutsche Unternehmer Rudolf Miele (gestorben 2004), der deutsche Ernsting’s-family-Gründer Kurt Ernsting (gestorben 2011), die deutschen Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger und Michael Ende (gestorben 1995), die US-amerikanische Schauspielerin Grace Kelly (gestorben 1982) und der deutsche Grafiker Horst […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

168/250: Catherine Christer Hennix

Catherine Christer Hennix kam am 25. Januar 1948 in Stockholm zur Welt. Ihre Mutter war als international bekannte Jazz-Komponistin erfolgreich – und versammelte regelmäßig prominente Jazzerinnen und Jazzer um sich, darunter die Saxophon-Legende John Coltrane (1926–1967). Entsprechend wuchs Catherine Hennix mit Jazzmusik auf und lernte bald selbst das Spiel am Schlagzeug. Später kamen Gesang, Tasteninstrumente […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

167/250: Laura Netzel

Es war der 17. März 1839. Im liechtensteinischen Vaduz kommt die spätere Chormusik-Kompositionslegende Josef Gabriel Rheinberger (1839–1901) zur Welt. Rheinberger erreichte mit 62 Jahren ein für die Zeit annähernd respektables Sterbealter. Die exakt 16 Tage zuvor – am 1. März 1839 – im südostfinnischen Rantasalmi geborene Laura Constanze Pistolekors wurde stolze 26 Jahre älter. Bereits […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

166/250: Joanna Bailie

Geboren wurde Joanna Bailie 1973 in London. Bei dem walisischen New-Complexity-Komponisten Richard Barrett (*1959), der zunächst an der Middlesex University, ab 1996 schließlich als Professor am Königlichen Konservatorium von Den Haag unterrichtete, studierte Bailie Komposition und Elektronische Musik. Nach ihrem Studium konnte sie mit Hilfe eines Stipendiums an die Columbia University in New York wechseln. […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

165/250: Fernande Decruck

Jeanne Delphine Fernande Breilh kam am 25. Dezember 1896 in Gaillac, einer Stadt im Südwesten Frankreichs, zur Welt. Ihr Vater war Kaufmann und ermöglichte seiner Tochter bereits im Alter von acht Jahren den Eintritt in das Konservatorium von Toulouse. Dort wurde sie schon 1911 ausgezeichnet als Jahrgangsbeste in Musiktheorie und gewann 1913 einen Preis für […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

164/250: Ina Boyle

In Deutschland ist sie noch immer ziemlich unbekannt, in Irland fast so etwas wie eine Kompositionslegende. Geboren wurde sie am 8. März 1889 in Bushey Park, in der Nähe von Enniskerry, in der Grafschaft Wicklow; ziemlich genau sechs Wochen vor Charlie Chaplin (1889–1977): Ina Boyle. Ihr Vater arbeitete als Kaplan und wurde zum ersten Musiklehrer […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

163/250: Alice Mary Smith

Sie war wohl die erste (bekannte) Komponistin »auf der Insel«, die eine Symphonie schrieb: Alice Mary Smith, geboren am 19. Mai 1839 in London. Ihr Vater arbeitete als Spitzenhändler und verfügte so offensichtlich über ausreichende Mittel, um der Tochter kompetenten Musikunterricht zu finanzieren. Einer ihrer Lehrer war der englische Komponist, Dirigent und Pianist William Sterndale […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

162/250: Philippa Schuyler

Philippa Schuylers Lebensgeschichte bezeichnete mal jemand als die wohl tragischste der amerikanischen Kulturhistorie. Geboren wurde Philippa Duke Schuyler am 2. August 1931 in New York, sie wuchs im Stadtteil Harlem auf. Ihre Mutter – Josephine Cogdell Schuyler – war, wie wir in einem ausführlichen Artikel lesen, »a white Southern belle from a Texas ranch«, die […]