Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inRankings

Fünf aus Tausend: Tobias Ruderer

Es mag um die 125. Ausgabe gewesen sein, als ich mich aus der Redaktionsarbeit etwas zurückzog. Ich arbeite jetzt an anderer Stelle im VAN Verlag mit, aber nur noch in Ausnahmefällen dort, wo die Themen auftauchen, die Textideen entstehen und die Texte landen. Das Schöne an dieser Distanz ist die Wertschätzung, die daraus entsteht. Was […]

Veröffentlicht inInterview

Die Schichten und die Wut.

Die kommende Ruhrtriennale (18.8.–30.9.) ist die letzte von dreien unter der Intendanz von Johan Simons, dem niederländischen Regisseur, der zuvor fünf Jahre Intendant der Münchner Kammerspiele war und ab der Saison 2018/19 das Schauspiel Bochum leiten wird.Ich treffe ihn im neuen Gebäude der Kultur Ruhr GmbH, die im letzten Jahr aus Gelsenkirchen hier in den […]

Veröffentlicht inInterview

»Das werdet ihr nicht spielen.«

Marc Tritschler hat ein aufreibendes Projekt im Showbereich hinter sich. Die Eröffnungs- und Schlussfeier der Islamic Solidarity Games als Music Director und Teil eines politisch-organisatorischen Komplexes. Interview · Titelbild kremlin.ru (CC BY 4.0) · Datum 14.6.2017 Die Islamic Solidarity Games finden seit 2005 alle vier Jahre statt. Nach Mekka, Teheran und Palembang (Indonesien) war die […]

Veröffentlicht inInterview

Bunkersalon Infinity

Ein Gespräch über Elektrizität, Digitalität und was die beiden mit dem Leben, der Wahrnehmung, der Kunst gemacht haben. Moderation Patrick Hahn Textfassung · Fotos © JANN WILKEN · Datum 31.5.2017 Dies ist eine gekürzte, redigierte und in der Reihenfolge veränderte Niederschrift des fünften von sechs ›Bunkersalons‹, die das VAN Magazin mit dem Ensemble Resonsanz veranstaltet: […]

Veröffentlicht inKommentar

Deutsche Mega-Phon

Rise and Fall Der Olymp der Premium-Marken ist dünn besiedelt. Einen festen Platz hatte dort lange Zeit die Deutsche Grammophon. Sie umwehte die Aura des Originals, des guten Geschmacks und des hohen Wertes. Wer eine Aufnahme der Deutschen Grammophon kaufte, hatte das Gefühl, eine Referenz zu erwerben. Nicht immer hielt die Qualität der Produkte, was […]

Veröffentlicht inSerien

»Anfangslaut wie Jeanne, eng gesprochenes u, Betonung auf zweiter Silbe.«

Vor wenigen Monaten bekannte unser Autor Arno Lücker: »I miss you, ARD-Aussprachedatenbank«. Es gibt in der Klassikwelt noch mehr als in der populären Musik – mit ihren meist eingängigen Künstler- und Gruppennamen – ein Ausspracheproblem. Schritt für Schritt wollen wir dem in VAN konstruktiv begegnen. Heute: Vito Žuraj wuchs im slowenischen Maribor auf, studierte in […]

Veröffentlicht inThemenschwerpunkt

Zum Rapport

Die Umfrage nach den ersten hundert Ausgaben Text · Datum 29.3.2017 VAN wird 100! Na ja, bevor jetzt die Rührung eintritt: Es sind gerade mal zwei Jahre vergangen, seitdem wir uns von einer App in ein Onlinemagazin verwandelt haben und nun Woche für Woche die Geschichten und Formate auf die Plattform schaufeln. Ein paar davon […]

Veröffentlicht inInterview

»Ich kann mit dem Rücken zu ihm stehen und er zehn Meter weiter hinten, aber ich kriege alles von ihm mit.«

Vom 23.–25. März 2017 findet im Umkreis des Heliosgeländes in Köln-Ehrenfeld allabendlich das »Aktionsstück« Fugit statt. Es ist Teil des Kölner Fests für Alte Musik, veranstaltet vom Zentrum für Alte Musik (ZAMUS), das hier auch seinen Sitz hat. Fugit ist ein interaktives Musiktheater, entwickelt von der Straßentheatergruppe Kamchàtka aus Barcelona um ihren Künstlerischen Leiter Adrian […]

Veröffentlicht inInterview

Dieses festgelegte, in einem drinsitzende Ego ausschalten.

2011 verließ Huber, bärtiger, 1953 in Oberösterreich geborener, dort auch wieder lebender Dirigent und Komponist, den WDR Rundfunkchor und das Chorwerk Ruhr. Jetzt kehrt er zu zwei Anlässen in die hiesigen Konzerthallen zurück. Am 11. März leitet er den Chor des Bayerischen Rundfunks bei einem Konzert im Münchner Prinzregententheater. Der Abend besteht aus fünf Uraufführungen, […]

Veröffentlicht inKommentar

Kommt mal wieder runter.

Für die Wiener Philharmoniker schwingt der »Kammerton«, das eingestrichene A (a’), bei 444 Hertz, viele Orchester in Deutschland stimmen auf 442, manche auf 443 Hz. Wenn mit historischen Instrumenten gespielt wird, dann kann das A bei 415 (Barock), 430 (Klassik) oder 438 (Romantik) Hz liegen, das hängt von den Instrumenten – vor allem den Bläsern […]