Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Das wohlpanierte Clavier

Arno Lücker hört Rachmaninows drittes Klavierkonzert. Text · Titelbild ckturistando via Unsplash · Datum 12.6.2019 Seien wir mal ehrlich. Richard Strauss ist gepimpter Richard Wagner. Und Sergei Rachmaninows Werke irgendwie ein »Frédéric Chopin 2.0«. Klingt schlimm, ist aber so. Und gar nicht böse gemeint! Strauss plusterte die Tonsprache der Musikdramen Wagners, die Leitmotivtechnik übernehmend, auf […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Berührend ehrlich und völlig humorlos

»Symphonie« und »Etüde« im Titel zusammenbringen: Das bringt/birgt den fast größten immanent musikalischen Widerspruch mit/in sich. Die Symphonie: Krone der absolutinstrumentalen Schöpfung. Die Etüde: nichtmusikgewordene Terrorherrschaft über alle Klaviersklav*innen zwanzig vergangener Jahrzehnte. Mit dem folgenden Zeilenumbruch beziehungsweise Absatz gedenken wir all jenen Pianist*innen, die mit Carl Czernys Nerv-Etüden aus der Schule der Geläufigkeit traumatisiert, geschunden […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Weltraummüll

Mozarts Jupiter-Symphonie im Aufnahmenvergleich. Text · Titelbild WikiImages via Pixabay (Creative Commons) · Datum 22.5.2019 Wie viele andere populäre Symphonie- oder Sonatenbeinamen – man denke an die teils skurrilen Spitznamen für einige der über hundert Symphonien Joseph Haydns – stammen weder der im 19. Jahrhundert gebräuchliche Untertitel Symphonie mit der Schlussfuge noch das sich bis […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

»Wagnérisme, quelle horreur!«

»Du winziger Wicht! Wagner hat alles schon geschaffen!« So oder so ähnlich hat wahrscheinlich Claude Debussy gedacht. Gekämpft hat er mit dem Wagnérisme, sich aber irgendwann dann doch davon freigemacht. Wie klingt diese Loslösung? Tatsächlich haben viele französische Komponist*innen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts unter Wagner insofern gelitten, als dass sie ihn […]

Veröffentlicht inSerien

What’s up with Clara Schumann

Janina Klassen studierte Musikwissenschaft, Germanistik, Philosophie und Italienisch. Nach ihrer Tätigkeit als Autorin, Dramaturgin und Herausgeberin promovierte sie in Kiel. In Berlin folgte die Habilitation. Seit 1999 ist sie Professorin für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Freiburg. Ihre intensive Beschäftigung mit der Pianistin und Komponistin Clara Schumann gipfelte in der Biographie »Clara Schumann: Musik […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Von guten Längen geborgen.

Schuberts G-Dur-Sonate hören mit Arno Lücker. Text · Titelbild ZEISS Microscopy (CC BY-NC-ND 2.0) · Datum 20.3.2019 »8. Dezember 1826 (Mariä Empfängnis): Ich begab mich um 8 ½ Uhr zu Spaun. […] Dann kam Schubert und spielte ein herrliches, aber melancholisches Stück von seiner Komposition. […] Endlich soupierte man herrlich. Alles war sehr lebhaft und […]

Veröffentlicht inSerien

What’s up with Haydn?

1955 wurde das Joseph Haydn-Institut in Köln gegründet – mit dem Ziel, die erste vollständige wissenschaftliche Gesamtausgabe der Werke Haydns herauszugeben. Über Haydn als Charakter, die komplexe Überlieferungssituation und Kuriositäten der Haydn-Forschung hat Arno Lücker mit dem wissenschaftlichen Leiter des Instituts, Dr. Armin Raab, gesprochen – und ist dafür am »Tulpensonntag« (dem Sonntag vor Rosenmontag) […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

Ohne Zwangsumarmung.

Viele haben schon über die Musik Beethovens salbadert – und werden es wieder tun; vor allem im Jahr 2020. Manche werden wieder allen Ernstes schreiben: »2020 hätte Beethoven seinen 250. Geburtstag gefeiert.« Als hätte er jemals die Chance gehabt, 250 Lenzen zu zählen! Todesschwadronieren à la Adrian Leverkühn kann fürderhin die Lösung nicht sein. Thomas […]

Veröffentlicht inEssay

»Mein Vater hat sich verwässert.«

Arno Lücker nähert sich über Umwege Samuel Barbers Knoxville: Summer of 1915. Text · Titelbild Unbekannt, via Wikimedia Commons (Public domain) · Datum 13.2.2019 2004 wählten die Zuschauer der BBC das Adagio for Strings (1938) von Samuel Barber (1910–1981) zum »traurigsten Musikstück der Welt«. Tatsächlich erklingt das Adagio häufig bei Trauer- und Gedenkanlässen; einstmals bildete […]

Veröffentlicht inEssay

Night on Earth

Eine Taxifahrt und ihre Folgen. Text · Titelbild Till Krech (CC BY 2.0) · Datum 6.2.2019 Er ist kein Vergessener. Aber er müsste bekannter sein: der Komponist Ernst Krenek (1900–1991). Auf den Opernspielplänen präsent ist er durchaus. Doch Aufführungen seiner Opern müsste man häufiger erleben können. So hat am 10. Februar Karl V. an der […]