Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

071/250: Anna Bon di Venezia

Anna Bon di Venezia wurde am 10. August 1738 in Bologna geboren. Ihre Eltern betrieben eine Opern-Kompagnie. Zwar waren Mutter und Vater entsprechend organisatorisch eingespannt, doch dies war nicht der Grund dafür, dass sie – gegen nicht unerhebliche Zahlungen – ihre Tochter an der Schule des Waisenhauses von Venedig (Ospedale della Pietà) anmeldeten. Dort hatten […]

Veröffentlicht inEssay

Er kommt näher.

Über mittelhochdeutsche Zeilen gebeugt hörte ich zum ersten Mal bewusst den Parsifal. Sicherlich, das Bühnenweihfestspiel lief auch vorher schon öfter, vielleicht im Hintergrund, vielleicht in Teilen. Aber mit dem Parzival von Wolfram von Eschenbach vor mir, hörte ich zum ersten Mal genau hin – meinte ich zumindest. Denn bis heute haben sich mir diese Musik […]

Veröffentlicht inRausch & Räson

Nööööööö

Der achtzehnte Thomaskantor nach J.S. Bach kommt aus der Schweiz. Falls er kommt. In Leipzig streitet man heftig um Mitbestimmung, seit einige Thomaner mit fünf Monaten Verspätung gegen das Auswahlverfahren protestierten. Volker Hagedorn erkundet hörbare und weniger hörbare Motive im Stimmengewirr.    Der Mann war dritte Wahl. Lieber hätte die Stadt einen echten Promi gehabt; […]

Veröffentlicht inInterview

»Spielen spielen spielen.«

Wer einen negativen Corona-Schnelltest vorweist, darf in Tübingen seit zwei Wochen mit einem Tagesticket in Läden einkaufen, in Biergärten sitzen und ins Theater gehen. Im Modellprojekt will Tübingen laut Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) herausfinden, »ob wir mit unserer Teststrategie die Pandemie besser unter Kontrolle bekommen, als andere Regionen mit Schließungen.« Das Projekt polarisiert, insbesondere angesichts […]

Veröffentlicht inInterview

»Meinen Oster-Bach muss ich sicher haben, das brauche ich.«

Tim Meads Stimme ist klar, ruhig und direkt und hat gleichzeitig etwas von einem Chamäleon: Von Händel bis George Benjamins Written on Skin, in der Mead einen schaurig-erotischen und eindrücklichen Boy gibt, ist sie auf subtile und dennoch intensive Weise ausdrucksstark. Als ich Mead erreiche, hat er gerade ein Projekt auf Malta beendet, nachdem er […]

Veröffentlicht inInterview

Freigespielt

Am 20. März spielten die Berliner Philharmoniker das erste Mal seit Oktober 2020 wieder vor Publikum. 1.000 Zuschauer:innen in der Philharmonie – das gab es seit über einem Jahr nicht. Die Karten waren binnen Minuten ausverkauft, jede:r Besucher:in musste beim Einlass einen tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltest vorzeigen. Diesen konnte man auch vor Ort im zum Testzentrum […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

069/250: Radie Britain

Es ist auf den Tag genau 122 Jahre her, dass Radie Britain das Licht der Welt erblickte. Die Familie der am 17. März 1899 in der Nähe der texanischen – zwischen Albuquerque und Oklahoma City gelegenen – Stadt Silverton geborenen Radie zog 1905 ins nahegelegene Clarendon auf eine Ranch. Hier in Clarendon erhielt Radie am […]

Veröffentlicht inInterview

Stabil in Balance

Wolfgang Rihm, Moritz Eggert, Detlev Glanert und Manfred Trojahn komponierten Lieder für ihn – als Neue Musik-Experte würde sich Bariton Hans Christoph Begemann trotzdem nie bezeichnen. Entdeckerwut passe besser – zu seinem Interesse, das sich zwischen 18. Jahrhundert und zeitgenössischer Musik auffächert, das er letztlich aber auf keine Epoche beschränken möchte.Begemanns Aufnahmen von Schubert, Pfitzner […]

Veröffentlicht inKommentar

Macht kaputt.

»Das Kausalprinzip sagt aus, dass die Verbindung von Ursache und Wirkung eine notwendige sei. Das Synchronizitätsprinzip sagt aus, dass Dinge durch Gleichzeitigkeit und durch den Sinn verbunden sind«, schreibt C.G. Jung in seinem Buch Synchronizität, Akausalität und Okkultismus. Letzte Woche wurden fast zeitgleich Vorwürfe des Machtmissbrauchs gegen den Intendanten der Berliner Volksbühne, Klaus Dörr, und […]

Veröffentlicht inInterview

»Ach, das ist aber nett, das hat er aber schön gemacht.«

Mit Michael Stegemann hat am Samstag der zweite Moderator der Sendung ›Klassik Forum‹ seinen Abschied von WDR 3 angekündigt. Wie sein Kollege Kalle Burmester vor zwei Wochen begründet auch Stegemann seinen Abschied mit der veränderten Ausrichtung des Senders. Er fühle sich wie ein Eisbär auf einer dahinschmelzenden Eisscholle, so Stegemann in seiner letzten Sendung. »Ich […]