Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inInterview

»Wir müssen diese erodierende Entwicklung einfangen.«

Titelbild Heiko S. (CC BY-NC 2.0) Wenn ein Staatstheater zum zentralen Wahlkampfthema wird, dann ist wahrscheinlich nicht die letzte Ring-Inszenierung der Auslöser. Als sich die Kandidat:innen für die Karlsruher Oberbürgermeisterwahl am 6. Dezember vor zwei Wochen in einer Diskussionsrunde des SWR stellten, waren die Führungskrise am Badischen Staatstheater und der politische Umgang mit dieser Problemlage […]

Veröffentlicht inInterview

Mit Vergnügen

Freizeitwissenschaftlerin Renate Freericks im Interview. Text · Titelbild lezumbalaberenjena (CC BY-NC-ND 2.0) · Datum 25.11.2020 ›In meiner Freizeit gehe ich gerne Schwimmen oder ins Theater.‹ Hinter einem vor Corona unverdächtigen Satz trugen sich in den letzten Wochen heftige Grabenkämpfe aus. ›Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen‹, heißt es im Beschluss zum […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

»Alpenländisches Feeling, fluppig-klarinettös verspätbrahmst«

Unser brummiger Brahms liebte Bad Ischl. Viele Sommerwochen verbrachte er in dem hübschen Nest östlich von Salzburg, umringt von Feuerkogel (1469 Meter) und Katrin (1542 Meter) – sowie gegen Ende der 1880er Jahre immer häufiger von englischen Touristinnen und Touristen; Brahms war ein Prominenter und reagierte auf Autogrammwünsche durchaus einmal mit hörbarem Augenrollen. Der Wiener […]

Veröffentlicht inPlaylist

VAN-Playlist: Asambura Ensemble

Interreligiöse Inspiration, Gemeinschaftskompositionen, Zeitreisen und Ideen von interkulturellem Zusammenleben. Zum Mithören. Text Asambura Ensemble · Titelbild © Jakob Purey· Datum 25.11.2020 Persischen Gedichte und Klagemeditationen über Fremdheit, Flucht, Sehnsucht und Einsamkeit, verwoben mit Schuberts Winterreise. Eine Palestrina-Messe als Ausgangspunkt für eine musizierte Zusammenkunft der monotheistischen Weltreligionen. So klingt das Asambura-Ensemble, das sich aus Profis an […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

054/250: Augusta Holmès

250 Komponistinnen. Folge 54: die Extremistin. Text · Datum 25.11.2020 Augusta Mary Anne Holmès wurde am 18. Dezember 1847 in Paris geboren, ungefähr sechs Wochen nach dem frühen Tode Felix Mendelssohn Bartholdys. Augustas Mutter Tryphena Anna Constance Augusta Shearer (1811–1858) stammte aus England und arbeitete als Schriftstellerin, Vater Charles William Scott Dalkeith Holmes (1798–1867), Ire, […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

053/250: Leonora Duarte

250 Komponistinnen. Folge 53: Hypnotische Gambenkreise. Text · Datum 18.11.2020 Der römisch-katholische Augustinerorden formierte sich im 13. Jahrhundert als Orden der Bettlerinnen und Bettler – und machte im Laufe seiner Entwicklung diverse Wandlungsprozesse durch. Einer Reformkongregation innerhalb des Ordens gehörte Augustinermönch Martin Luther an. Mit fortschreitender Verbreitung reformatorischer Inhalte und Maximen gewann der Orden an […]

Veröffentlicht inEssay

Bläser, Frickler, Mystiker

Lieben Sie Bruckner?Na, wer liebte den Bruckner denn nicht heutzutage.Ist ja nicht mehr wie anno dazumal, als der Brucknerliebende zwischen alle Stühle geriet. Anfangs waren das zwei gefährliche Hoch- und Großstühle: Auf dem einen lungerte die Bayreuther Skylla mit der Meister-Dürer-Mütze; sie stellte sich, bei allem Wohlwollen für den buckelnden Bruckner, unter Zukunftsmusik wohl etwas […]

Veröffentlicht inInterview

Kein Wunder.

Dass früher alles besser war, gilt schonmal nicht für die mediale Darstellung junger klassischer Musikerinnen. Viele ältere Interviews mit der Geigerin Julia Fischer verstören zum Beispiel mit einer Mischung aus Chauvinismus und Schmierlappigkeit: »Ein Export-Schlager aus deutschen Landen, mit Kulleraugen und viel blondem Engels-Haar«, »jung sexy klassisch«, »laufstegtauglich«. Ein Fernsehmoderator bezeichnet sie erst als »Superfrau […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

052/250: Teresa Carreño

250 Komponistinnen. Folge 52: Liszt lässt zweifach grüßen. Text · Datum 11.11.2020 Nach Volksentscheid vom 10. Dezember 1957 wurde das Frauenwahlrecht Teil der Verfassung Kolumbiens. Doch schon mehr als hundert Jahre zuvor, im Jahr 1853, hatte die Stadt Vélez im Nordosten Kolumbiens, Geburtsstadt des DDR-Komponisten Reiner Bredemeyer (1929–1995), als erste Stadt der Welt überhaupt das […]

Veröffentlicht inInterpretationsvergleich

»Das Schwerste, was wir haben.«

Titelbild Sarah (CC BY 2.0) 2012 gestattete mir der Geiger Christian Tetzlaff anlässlich eines gemeinsamen Gesprächskonzerts die Formulierung, Béla Bartóks Sonate für Violine solo sei ein »massiv krasses Werk« – und fügte hinzu: »Das ist das Schwerste, was wir haben.« Doch fangen wir die Geschichte noch etwas früher an. Am 13. April 1938 schrieb Bartók […]