Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

Veröffentlicht inRankings

2016 – Lob der guten Dinge

Konzerte, Texte und andere Dinge des vergehenden Jahres, die die VAN-Autoren und Autorinnen gut fanden. Text VAN-Redaktion und Autor/innen · Datum 21.12.2016 Wir haben unsere Autoren gefragt: »Los spontan, was fandet ihr am Besten im ablaufenden Jahr: Aufführungen, Konzerte, die 2016 geschahen, aber auch Platten, Bücher um die Musik, den Tanz, die Kunst herum.« Und […]

Veröffentlicht inEssay

Antonie, Josephine, Julie, Therese und Johanna

Die Spurensuche um Beethovens »Unsterbliche Geliebte« geht weiter. Text · Titelbild Teplitz, Pension Zur goldenen Sonne, wo Beethoven am 6./7. Juli 1812 wohnte. Wahrscheinlich schrieb er hier den Brief an die Unsterbliche Geliebte, Copyrighted free use, via Wikimedia Commons · Datum 14.12.2016 Zum Bild des titanischen, durch seine fortschreitende Ertaubung von der Mitwelt abgeschnittenen Beethoven […]

Veröffentlicht inInterview

Das perfekte Anti-Depressivum

Sex, Drugs & Kunstmusik! Komponieren, Musizieren und Musik hören. Wo ist es Lifestyle, und wo wird es zur Sucht? Mit welchen Motiven kann man seine Leidenschaft im Musikbetrieb ausleben? Wo kommt man an Grenzen? Und was sucht man eigentlich in der Musik? Unser Autor Bastian Zimmermann befragt bekannte Personen aus dem klassischen Musikbetrieb zu ihrem […]

Veröffentlicht inInterview

King of Autobahn

Interview mit Vilde Frang Text · Fotos © Marco Borggreve / Warner Classics · Datum 21.12.2016 Ich treffe Vilde Frang im Café Liebling am Helmholtzplatz in Prenzlauer Berg, ihrem Heimatkiez. Sie bevorzugt es auf englisch zu sprechen, »mein Deutsch ist nur zum Überleben«. Das ist wahrscheinlich Koketterie, zumindest wechselt sie während des Gesprächs immer mal […]

Veröffentlicht inKritik

Ins Konzert mit Thomas Ostermeier

Berliner Philharmoniker mit Christian Thieleman: Musik von Bruckner, Gubaidulina; Musiker/innen der Berliner Philharmoniker mit Barbara Hannigan (Sopran), Simon Rattle (musikalische Leitung): Gérard Grisey: Quatre chants pour franchir le seuil Text und Fotos · Titelbild © Brigitte Lacombe · Datum 14.12.2016 Arno Lücker geht mit Thomas Ostermeier ins Konzert. Ostermeier Jahrgang 1968, in Soltau geboren, in […]

Veröffentlicht inInterview

»Ich mag es viel lieber, eine Welt zu haben, die das Chaos enthält.«

Der Komponist Philippe Manoury Text und Titelbild · Datum 14.12.2016 Philippe Manoury wurde von François-Xavier Roth, dem Kapellmeister des Gürzenich-Orchesters, im April 2016 als »Komponist für Köln« vorgestellt. Eine Trilogie aus Kompositionen wird zu diesem Anlass entstehen. Der erste Teil, Ring, wurde vom Gürzenich-Orchester im April gespielt. Im April 2017 folgt das bereits in Donaueschingen […]

Veröffentlicht inReportage

Temperatur und Energie. Die Zukunft des Archivio Luigi Nono

Übersetzung Jonas Löffler Die Fondamenta Sant’Eufemia, eine Straße auf der venezianischen Insel Giudecca, verläuft parallel zum Wasser. Wie sie über den ans Ufer schlagenden Wellen erscheint, wirkt ihre Existenz fast zufällig. Zwischen den zwei Fassaden mit den Nummern 610A und der leicht abblätternden 655 nimmt eine Gasse ihren Anfang, die von roten und grauen Häusern […]

Veröffentlicht inPlaylist

VAN-Playlist: Kai Schumacher

Von Verschärfung, Erkenntnis, Protest, Rückgrat und Hardcore. Titelbild Kollektivmaschine · Datum 14.12.2016 Guns N’ Roses, Live and Let Die Meine erste Vinylsingle überhaupt und die Tür in eine neue Welt. Meine zugegebenermaßen etwas nerdige Kindheit hatte ich neben dem Sammeln von Mokkatassen hauptsächlich mit dem Hören von Komponistenbiografien auf Kassetten verbracht. Mein Vater, der damals […]

Veröffentlicht inPlaylist

VAN-Playlist: Barrie Kosky

Oft bringt die Musik aus der Kindheit und Jugend nicht einfach nur die Erinnerungen aus dieser Zeit zurück – sie befördert einen tatsächlich zurück in die damalige Wirklichkeit und ruft physische Reaktionen, Adrenalin, Schweiß und Herzschmerz hervor. Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin, hat für diese Playlist nach seinen eigenen Erlebnissen gegraben […]

Veröffentlicht inInterview

»Man kann als Künstler eh nichts tun!« ist eine Wohlstandsattitüde!«

Ein Gespräch mit Bernhard Glocksin Text · Titelbild Dagger (CC) · Datum 7.12.2016 Nach seinem Studium (Musikwissenschaft, Germanistik und Politik) arbeitete Bernhard Glocksin zunächst als Dramaturg am Niedersächsischen Staatstheater Hannover, am Theater am Neumarkt Zürich und am Salzburger Landestheater. 1995 wurde er Chefdramaturg am Staatstheater Mainz, dann Chefdramaturg und stellvertretender Intendant am Deutschen Theater Göttingen. […]