Ab 11 cent pro Tag:

VAN abonnieren und unabhängigen Klassik-Journalismus unterstützen!

💥 Jetzt 30 Tage lang gratis testen 💥

Veröffentlicht inRecherche

»Der Käufer hatte keine Ahnung von klassischer Musik, aber er erkannte den Wert darin.«

Von der ersten Coronawelle an wurden die Musiker:innen der Metropolitan Opera für ein Jahr in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt. Ein großer Teil der Mitglieder des Spitzenorchesters konnte sich das Leben in der Metropole nicht mehr leisten, Instrumentalunterricht ist in Pandemiezeiten kein verlässlicher Verdienst und das soziale Auffangnetz hat mehr Löcher als Maschen. Während in der […]

Veröffentlicht inPorträt

Der Pianist, der die Klassik revolutioniert

Abseits der Bühne, in Jeans, eleganten schwarzen Schuhen und dunklem Blazer, wirkt Key Playerson wie der ganz normale Junge von nebenan – und nicht wie einer, der sich aufgemacht hat, die Welt der klassischen Musik zu verändern. Anfang 2021 versetzte Playerson die Branche in Aufruhr, als er beim Internationalen Prinzessin-Elsa-Klavierwettbewerb alles abräumte, was es zu […]

Veröffentlicht inInterview

»Es ist nicht mehr das Orchester als anonyme Masse.«

Ab der Saison 2022/23 kommt Erina Yashima als Erste Kapellmeisterin an die Komische Oper und damit zurück nach Berlin, wo sie vor einigen Jahren an der Musikhochschule Hanns Eisler Dirigieren studierte. Aktuell arbeitet sie (seit 2019) als »Assistant Conductor« mit Yannick Nézet-Séguin und dem Philadelphia Orchestra, in den Jahren zuvor lernte sie im Rahmen eines […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

109/250: Annette von Droste-Hülshoff

Heute vor genau 225 Jahren – am 12. Januar 1797 – wurde Annette von Droste-Hülshoff geboren. (Andere Autorinnen und Autoren nennen den 10. Januar 1797 als ihren Geburtstag.) Auf Schloss Hülshoff in Havixbeck bei Münster, das sich idyllisch umwandern lässt und bis heute eine beeindruckende Musiksammlung beherbergt. Eine öffentliche Schulanstalt besuchte Droste-Hülshoff freilich nicht. Ihre […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

108/250: Emilie Mayer

Sie ist – vielleicht hinter Clara Schumann (1819–1896), Hildegard von Bingen (1098–1179), Fanny Hensel (1805–1847) und Luise Adolpha Le Beau (1850–1927) – die möglicherweise fünfbekannteste Komponistin Deutschlands: Emilie Mayer. Geboren wurde Mayer am 14. Mai 1812 im mecklenburgischen Friedland, nordöstlich von Neubrandenburg, auf halber Strecke zum Stettiner Haff. Das Wasser war also nahe. Doch Emilies […]

Veröffentlicht inInterview

»Ich mache, was übrig bleibt.«

Diesmal einfach keinen Bock auf Zoom. Der Mensch selbst sollte es sein, analog, jenseits aller Virtualität, derjenige, der Kompositionen wie Eislermaterial, Musiktheater-Installationen wie Stifters Dinge erdacht hat – wobei sich in Heiner Goebbels’ Begriff nichts mehr von dem findet, was Mozart oder Wagner unter »Musiktheater« verstanden – und zuletzt A House of Call. Er ist […]

Veröffentlicht inInterview

»Ich war fast schon skeptisch, dass etwas, was so viel Spaß macht, mit so wenig Angst und Überwindung von Scham einhergeht.«

VAN: Bis zu einem bestimmten Punkt liest sich Ihre Biographie wie die eines typischen klassischen Musikers: Sie haben mit vier Jahren angefangen, Geige zu spielen, Jugend-musiziert-Wettbewerbe gewonnen, im Landesjugendorchester NRW gespielt … Wann und warum haben Sie den Weg verlassen? Sabin Tambrea: Richtig erfüllt hat mich das aktive Spielen eigentlich nie, aber das wusste ich […]

Veröffentlicht inEssay

»Wenn der Zeitgeist durchhängt und das Gemüt schwer wird, blüht das Leichte besonders bunt.«

In Gefahr und höchster Not, bringt oft Operette Trost. Als am 14. April 1912 kurz vor Mitternacht die Titanic mit einem Eisberg kollidierte und in den Tiefen des Nordatlantiks verschwand, sollen die Musiker der Bordkapelle den Untergang mit Walzern, Foxtrotts und populären Melodien begleitet haben. Das kurze Glück vor dem nassen Tod: Im Tanzsalon des […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

107/250: Thea Musgrave

Am 27. Mai 1928 wurde im nordwestlichen Zipfel von Edinburgh gelegenen Barnton Thea Musgrave geboren. Nach einer offenbar musikalischen Kindheit studierte Musgrave zunächst an der Universität von Edinburgh und später am Conservatoire de Paris. Hier war sie ab 1950 vier Jahre lang Schülerin der Kompositionslehrerinnenlegende Nadia Boulanger (1887–1979). Zu dieser Zeit war unter anderem auch […]

Veröffentlicht in250 Komponistinnen

106/250: Louise Farrenc

Am 2. Dezember 1804 wurde in der Kirche Notre-Dame de Paris Napoleon Bonaparte zum Kaiser von Frankreich gekrönt. Im selben Jahr – am letzten Maitag 1804 – wurde Jeanne-Louise Dumont in Paris geboren. Ihre Eltern werden weithin als »Künstlerehepaar« beschrieben, doch in welcher Kunst Mutter Marie Louise Elisabeth Curton zuhause war, wird stetig ausgespart oder […]